1. Herren | TSG Presseteam | 29.04.24
Das TSG-Eigengewächs Jannis Heidemann (22) wird ab dem kommenden Sommer seinen beruflichen Werdegang weiterverfolgen und ein Studium in Stockholm beginnen. Aus diesem Grund wird er in der nächsten Saison nicht mehr Teil der Mannschaft der TSG A-H Bielefeld sein.

Seine ersten Schritte im Handball hat Jannis Heidemann im Alter von 4 Jahren bei den Heeper Minis gemacht. Der gebürtige Bielefelder, aufgewachsen einige hundert Meter entfernt vom Heeper Dom, durchlief erfolgreich sämtliche TSG-Jugendmannschaften und wurde in der B-Jugend das erste Mal zum Training des Westfalenstützpunktes eingeladen. 2018 folgte die Berufung in die Westfalenauswahl und damit die Teilnahme am Deutschland-Cup in Berlin. Trotz vieler Angebote blieb Jannis der TSG weiterhin erhalten und konnte mit der A-Jugend den ersten Bundesliga-Aufstieg einer Bielefelder Jugendmannschaft feiern. Bereits in diesen A-Jugendjahren war er Bestandteil der damaligen Oberligamannschaft.

Sein Trainer Niels Pfannenschmidt blickt mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf den nach Schweden abgehenden Heidemann: "An erster Stelle freue ich mich sehr für Jannis, dass er seinen Weg weitergeht, dass er in Stockholm an der Uni angenommen wurde und auch einen ganz tollen Abschluss mit Dr. Oetker gemacht hat. Da freue ich mich für Jannis, weil das eine ganz tolle Sache ist, die er, nicht zu vergessen parallel zum 3. Liga Handball, geschafft hat. Das ist ganz große Klasse und ist auch das, was ihn auszeichnet, diese Zielstrebigkeit und der Ehrgeiz im Sport. Auf der sportlichen Seite schmerzt dieser Abgang für uns aber natürlich sehr, denn sein Abgang ist ein herber Verlust für die Mannschaft und den Verein. Jannis, als TSGer durch und durch, der in Bielefeld geboren ist und aus dem eigenen Stall kommt, hat sich hier zu einem richtig guten 3. Liga Spieler entwickelt. Er ist menschlich ein toller Typ, hat sich auch sportlich etabliert und in die Mannschaft rein gekämpft. Wenn man so einen Spieler aus der eigenen Jugend verliert ist das immer traurig, für ihn persönlich freut es mich aber natürlich sehr. Deshalb drücke ich ihm die Daumen und wünsche ihm alles, alles Gute!"

Nachdem Jannis noch während seiner Jugendzeit schon in der Oberligamannschaft seine ersten Spiele gemacht hat, wurde er in den folgenden Jahren ein immer wichtigerer Bestandteil des Teams. Unter dem damaligen Trainer Leif Anton unterschrieb er im November 2020 seinen ersten Spielervertrag bei der TSG A-H Bielefeld und bekannte sich langfristig bis 2024 zu seinem Verein. In der Saison 2021/22 sammelte er bereits Erfahrungen in der 3. Liga und konnte 41 Tore erzielen. In der Folgesaison war er wichtiger Bestandteil der Aufstiegsmannschaft und brachte die TSG mit zurück in die 3. Liga. Dort ist er aktuell fester Bestandteil im linken Rückraum und konnte bisher in 25 Spielen 67 Tore erzielen. Im Sommer steht für Jannis dann ein neuer Lebensabschnitt an, in dem er sich keineswegs gegen die TSG entscheidet, sondern für ein Studium an einer hoch angesehenen Universität in Stockholm. Somit kann Jannis nicht mehr Teil der Mannschaft sein und wird Bielefeld nicht nur sportlich vorerst verlassen.

Jannis Heidemann über seinen Schritt nach Schweden und seine Zeit bei der TSG: „Leider werde ich ab nächster Saison nicht mehr Handball in Bielefeld spielen. Für mich ist das ein großer Schritt, da der Sport und insbesondere die TSG mein bisheriges Leben sehr stark positiv geprägt haben. Ich kann auf viele schöne Momente und Erfolge mit meinen Teamkollegen in der Jugend- und Herrenzeit zurückblicken. Insbesondere der Aufstieg als erste Bielefelder Mannschaft in die A-Jugendbundesliga und der Aufstieg in die 3. Liga waren Highlights für mich. Im Umfeld der TSG bin ich groß geworden, habe mich persönlich weiterentwickelt und einige meiner besten Freundschaften geschlossen. Trotzdem beginnt für mich ab September eine neue berufliche Herausforderung in Stockholm, auf die ich mich sehr freue. Ich werde auf die Zeit bei der TSG immer sehr positiv zurückblicken und bin sehr dankbar für all die Unterstützung, die ich vom Verein erhalten habe!”

Christian Sprdlik, Geschäftsführer der TSG A-H Bielefeld zu Jannis Heidemann: "Bei Jannis ist es eine ganz besondere Sache, weil er ja wirklich bei unseren Minis mit dem Handballspielen angefangen hat und alle Jugendmannschaften bei uns durchlaufen sowie anschließend den Sprung in die 1.Mannschaft geschafft hat. Auch da hat er sich dann trotz seines jungen Alters zu einem der Leistungsträger der Mannschaft entwickelt. Im Grunde genommen ist das die Geschichte, die wir uns immer wünschen, dass ein Spieler, der alle unsere Jugendmannschaften durchlaufen hat den Sprung in die 1.Mannschaft schafft. Darüber hinaus ist Jannis nicht nur ein Eigengewächs, sondern auch ein herausragender Mensch, der immer für den Verein gelebt und sich somit zu einer echten Identifikationsfigur für die TSG entwickelt hat. Wir verlieren mit Jannis einen überragenden Menschen und Handballer. Wir verstehen aber natürlich seine Entscheidung sich beruflich weiterzuentwickeln. Die Zusage zum Studium in Stockholm ist für Jannis eine exzellente Möglichkeit hierfür. Wir wünschen ihm hierbei und für die Zukunft alles, alles Gute und viel Erfolg und sagen DANKE für eine wunderschöne gemeinsame Zeit bei der TSG!"


Neuste Galerie

15.03.24: 1. Herren - TuS Spenge

Weitere 7761 Bilder sind in der Galerie.