1. Herren | TSG Webteam | 03.04.22
Samstagabend empfing die TSG den VfL Fredenbeck zum zweiten Spiel in der Endrunde. Das Trainergespann Niels Pfannenschmidt und Falk von Hollen musste auf Jens Bechtloff verzichten. Der hatte sich im letzten Spiel eine Verletzung am Ellenbogen zugezogen und fällt damit erst einmal aus.

Der Gast aus Fredenbeck eröffnete das Spiel mit dem ersten Treffer des Abends in der 2. Minute. Dusan Maric konnte in der 4. Minuten per 7 Meter das erste Tor für die TSG erzielen. Bis zur 8. Minute beim Stand von 3:3 verlief das Spiel ausgeglichen. Anschließend setzte sich die TSG ab. Es kam zu einem 6:0-Lauf, welcher auch durch die Auszeit des Gästetrainers nicht unterbrochen werden konnte (15. Minute 9:4). Die Gäste kamen nicht durch die Abwehr der TSG zum Tor und wenn sie es mal schafften, parierte Dennis Doden einen Ball nach dem anderen. In der 19. Minute trug sich Dennis Doden zudem auch noch in die Torschützenliste ein! Er parierten den Ball, schaltete schnell um und warf aufs leere Tor der Gäste.

In der 22. Minute erzielte Stefan Bruns das 13:4. Daraufhin nahm der Gästetrainer bereits seine 2. Auszeit des Spiels. Dusan Maric musste in der 24. Minute das Spiel beenden. Er traf beim 7-Meter per Leger das Gesicht des Torhüters, was die Schiedsrichter mit der roten Karte ahndeten. Nach 25. Minuten erzielte Carl-Moritz Wagner das Tor zum 15:5. Die TSG ließ sich von nichts beirren, so konnte man zur Halbzeit einen 12 Tore Vorsprung notieren (18:6).

Trotz der deutlichen Führung zu Beginn der 2. Halbzeit spielte die TSG weiter sicher auf und baute den Vorsprung Tor um Tor aus (36. Minute 23:8). Dann nahm Trainer Niels Pfannenschmidt eine Auszeit um seine Mannschaft noch einmal neu einzustellen. Auch Fredenbeck nutze diese, sie stellten auf eine 5:1 Abwehr um. Dadurch wurde die TSG vor neue Aufgaben gestellt. Dies half den Gästen in den nächsten Minuten das ein oder andere Tor zu erzielen (45. Minute 27:12).

Trainer Pfannenschmidt nutze die verbleibende Zeit und wechselte noch den ein oder anderen Spieler ein. So kam Nils Dresrüsse für Dennis Doden ins Tor und Bjarne Franz kam auf Linksaußen für Jannik Ullmann und konnte sein Debut in der 3.Liga geben. Auch das Tat der Bielefelder Dominanz keinen Abbruch (50. Minute 31:15). Die Fredenbecker konnten zwar nach ihrer dritten Auszeit über fünf Minuten ohne Gegentor bleiben (31:18), doch die letzten 5 Minuten gehörten dann wieder den Hausherren. Die Mannschaft von Niels Pfannenschmidt und Falk von Hollen notierte einen nie gefährdeten 35:18-Sieg und zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt auf der Habenseite.


Waldhof 10/5, Louis 5, Heidemann 3, Ullman 3, Maric 3/1, Strathmeier 3, Pauly 2, Weßeling 2, Doden 1, Bruns 1, Wagner 1, Hübner 1, Skusa, Vormbrock, Franz, Dresrüsse

Nächstes Spiel | Oberliga | 1. Spieltag

HVE Villigst-Ergste
TSG AH Bielefeld
02.09.2022, 20:00 Uhr | Live
Sporthalle Gänsewinkel, Grünstraße. 70, 58239 Schwerte

Neuste Galerie

01.10.21: 1. Herren - TuS Spenge

Weitere 7429 Bilder sind in der Galerie.