3. Herren | Horst Koring | 14.01.19
HSG Gütersloh - TSG III 31:20 (19:10). Die personelle Situation war wieder einmal denkbar schlecht. Gleich vier Spieler, Bastian Bleeker, Jannick Osha, (beruflich), Jannik Ostmann (verletzt), Jonny Warlich (Familie) konnten nicht spielen. Nach wenigen Minuten Spielzeit musste Marius Moning mit einer Knieverletzung passen, da waren es schon fünf.

Der Anfang einer ziemlich verkorksten Vorstellung gestaltete sich nun so, daß die HSG die ersten 9 Angriffe 8 mal erfolgreich abschloss, die TSG keinen Treffer erzielte. Die Gütersloher spielten aus einer starken 6:0-Deckung heraus und hatten hinter sich einen ebenso starken Torwart. Die TSG biß sich mit harmlosen Angriffen an dieser Formation die Zähne aus. Nach sage und schreibe 11 Minuten erzielte Paul Ludwig das erste Tor für die TSG zum 8:1. Danach tat man sich etwas leichter mit dem Torewerfen, aber die Deckung bekam die Nr. 7 der Gütersloher (Mirco Rase) einfach nicht in den Griff. Der erzielte in der ersten Halbzeit hauptsächlich mit 1 zu 1 Aktionen allein 12 (in Worten zwölf) Tore. Dann kassierte Trabbi Trapphöner nach 17 Minuten eine rote Karte, da waren es schon sechs Ausfälle. Bis zur Halbzeit erhöhte sich der Abstand nicht mehr wesentlich. So kam es zum Halbzeitergebnis von 19:10.

Halbzeitstand: 19:10

In der Halbzeitpause mußte sich Trainer Jens Tegtmeyer dann wieder ein Trikot überziehen, um zum einen das Personal aufzustocken und zum anderen die Deckung zu verstärken. Das gelang auch ganz gut. Allerdings half der Haupttorschütze der Gütersloher in der 35. Minute kräftig mit, in dem er sich in einer dummen Abwehraktion ebenfalls eine rote Karte abholte. Wer weiß wieviel Tore der sonst noch geworfen hätte. Der Rückstand pendelte nun in der zweiten Halbzeit bis kurz vor Schluß immer zwischen acht und neun Toren. Hier taten sich besonders der Jugendspieler Niklas Brauer sowie Sven Petersen hervor, die einige blitzsaubere Treffer erzielten. In den letzten zehn Minuten legte die HSG noch etwas zu und so kam es zum Endstand mit elf Tore Vorsprung für die Gütersloher.

Endstand: 31:20


Fazit: Natürlich ist es schwer, wenn man personell so gebeutelt wird wie unsere „Dritte“ am letzten Wochenende. Aber wenn Du zu Anfang der Partie zehn Minuten im Tiefschlaf verbringst, ist jedes Spiel schon fast verloren. Aber… Trotzdem war in der 2. Halbzeit noch viel mehr drin. Nach dem Ausfall ihres Haupttorschützen und im Gefühl des sicheren Sieges agierten die Gütersloher längst nicht mehr so souverän wie in der 1. Halbzeit. Aber von der „Dritten“ wurden wieder reihenweise beste Tormöglichkeiten vergeben und eine Menge an technischen Fehlern waren auch wieder zu verzeichnen. Also…. Da muß jetzt wirklich mal was kommen, sonst wird das nix mit dem Klassenerhalt.

Torschützen: Brauer (6), Petersen (5), Al Kafri (5), Ludwig (2), Traphöner (1), Kobusch (1)

Nächstes Spiel | Oberliga | 24. Spieltag

TSG Altenhagen-Heepen 3
TuS Brockhagen 2
27.04.2019, 19:00 Uhr
Gymnasium Heepen, Alter Postweg, Bielefeld

Trainingszeiten

Mi: 20.00-21.30 Vol,
Fr: 20.15-21.45 Hee

Ansprechpartner

Jens Tegtmeyer
e-Mail: j-tegtmeyer@web.de
Tel.: 0151-42302032
--------------------------------
Horst Koring
e-Mail: hokoring@t-online.de
Tel.: 05208-1367