3. Herren | Horst Koring | 15.11.18
Die „Dritte“ fuhr mal wieder mit arg dezimiertem Kader nach Löhne. Diesmal waren gleich 5 Spieler nicht dabei (krank, verletzt, Arbeit usw.) Bei nur einem Auswechselspieler mußte Trainer Tegtmeyer auch wieder an den Ball packen.

Trotzdem erwischte die Mannschaft einen Traumstart. Dieses Mal war der Gegner mit den Gedanken in der Kabine oder wo auch immer geblieben. Die HSG produzierte Fehler am Fließband und die TSG nahm die Geschenke dankend an. Nach 12 Minuten stand es 2:6 für die „Dritte“. Dann die erste spielendscheidende Szene. Beim Stand von 2:6 gab es einen Siebenmeter-Strafwurf, der verworfen wurde. Die HSG produzierte nun noch mal einen Fehler und der folgende Tempogegenstoß wurde leider nicht verwandelt. Dann war’s aber auch genug mit den Einladungen und die HSG erzielte das 3:6. Es hätte auch 2:8 stehen können. Nun war die TSG III an der Reihe mit der Produktion von Fehlern und baute die HSG so richtig auf, sodass die Löhner Tor um Tor aufholten und in der 26. Minute das erste Mal in Führung gingen (9:8). Kurz vor der Halbzeit dann die zweite spielendscheidende Szene. Bei einem Tempogegenstoß der TSG brachte der Torwart der HSG, ausserhalb des Torkreises, Paul Ludwig zu Fall. Es gab die rote Karte für den Torwart und Siebenmeter für die TSG, der wieder nicht verwandelt werden konnte.

Halbzeitstand: 10:9

Nach der Halbzeit blieb Die TSG zunächst in Schlagdistanz (35. Min. 13:11). Aber dann machte sich der Torwartwechsel für die Löhner mehr als bezahlt. Zwar kamen die Würfe nicht mehr so platziert wie in der ersten Halbzeit, aber der Löhner Torwart wehrte gleich dutzendweise die Würfe ab und hielt sein Tor sauber. Durch die daraus resultierende Verunsicherung bekam die TSG-Deckung nun auch keinen richtigen Zugriff mehr auf den Gegner. Innerhalb von 5 Minuten erhöten die Löhner von 13:11 auf 17:11 (40. Min.). Da war das Spiel gelaufen und die HSG baute den Vorsprung locker weiter aus. Zum Schluß stand eine 11-Tore-Klatsche zu Buche.

Endstand: 27:16

Fazit: Gegen den Tabellenführer zu verlieren ist keine Schande. Ihn 35 Minuten zu ärgern ist sicherlich auch nicht schlecht. Aber zum Einen konnte die Dritte ihr gutes Spiel der ersten Halbzeit mal wieder nicht durchbringen. Zum Anderen ist das mit so einer unglücklichen Personalsituation, gegen eine gute Mannschaft kaum möglich. Die nächsten Wochen müssen da deutlich besser werden.

Torschützen: Warlich (4), Ludwig (4), Petersen (3), Traphöner (2), Plönnes (2), Bocksch (1),


Nächstes Spiel | Oberliga | 12. Spieltag

TSG Altenhagen-Heepen 3
CVJM Rödinghausen 2
15.12.2018, 19:00 Uhr
Gymnasium Heepen, Alter Postweg, Bielefeld

Trainingszeiten

Mi: 20.00-21.30 Vol,
Fr: 20.15-21.45 Hee

Ansprechpartner

Jens Tegtmeyer
e-Mail: j-tegtmeyer@web.de
Tel.: 0151-42302032
--------------------------------
Horst Koring
e-Mail: hokoring@t-online.de
Tel.: 05208-1367