3. Herren | Horst Koring | 16.10.17
Aber leider nur fast. Die „Dritte“ robbt sich immer näher an den ersten Saisonsieg heran. Eigentlich war er schon gegen Menninghüffen fällig, aber in den letzten 8 Minuten zitterten die Nerven und man verspielte noch eine 4 Tore-Führung. Leider konnte der Haupttorschütze der letzten Wochen, „Lenz“ Kampe, wegen einer Gesichtsverletzung nicht aktiv ins Spielgeschehen eingreifen, ein paar einfache Tore von ihm hätten vielleicht zum Sieg gereicht.

Die erste Halbzeit verlief recht ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Zuerst führte die TSG, dann der VfL, zum Ende der Halbzeit ging dann die TSG wieder in Führung. Geprägt wurde das Spiel durch die Deckungsreihen, was zu einer Vielzahl von Strafwürfen (1:5 für den VfL) und Zeitstrafen (2:3) durch die etwas kleinlich und in der Regelauslegung manchmal merkwürdig pfeifenden Schiedsrichter führte.

Halbzeitstand: 13:12

Die ersten 10 Minuten nach der Halbzeit blieb das Spiel eng. In der 40 Minute konnte die „Dritte“ einen 3 Tore-Vorsprung herauswerfen. Kurz danach eine wahrscheinlich spielentscheidende Situation. Jan Rotter bekommt nach einer unübersichtlichen Abwehraktion, bei dem sich sein Gegenspieler mit großem Schwung in die Deckung stürzte und dabei im Gesicht getroffen wurde, die rote Karte. Der Routinier war bis dahin ein Stabilisator in der Deckung. Der VfL musste lange Angriffe fahren und mehrfach hoben die Schiedsrichter den Arm zum Zeitspiel. Aber die „Dritte“ behielt in dieser Phase die Nerven und konnte in der 48. Minute erstmals mit 4 Toren in Führung gehen. Der VfL verkürzte noch einmal auf 2, doch Jannick Ostmann und „Fabi“ Plönnes kontern und stellten den 4 Tore-Versprung wieder her (52. Min. 24:20). Dann 2 Minuten für „Tabbi“. Bis zur 55. Minute erzielt der VfL 3 Tore in Folge 24:23. „Momo“ Al Kafri erhöht auf 25:23. Im Anschluss 2 Min. gegen den VfL. Der „Dritte“ verdaddelt in Überzahl 2 Angriffe und der VfL bedankt sich mit 2 Toren zum 25:25. In der 59. Min. nimmt Trainer Jens Tegtmeyer die Auszeit. Man stimmt sich noch einmal auf den letzten Angriff ein. Aber der Angriff wird ein 3. Mal vertändelt und der VfL erzielt 10 Sekunden vor Schluss den Siegtreffer. Ärgerlich, zumal die Schiedsrichter zum wiederholten Mal die schnelle Mitte abpfiffen, weil sie noch nicht zur Weiterführung des Spiels bereit waren und so der TSG nach gefühlten 6 - 8 zurück gepfiffenen Anwürfen auch den letzten Angriff verwehrten.
Am Ende des Spiels standen dann noch 3:7 Strafwürfe (für den VfL) und 5:8 Zeitstrafen (gegen den VfL) zu Buche. 13 Zeitstrafen in einem zwar harten aber keineswegs unfairen Spiel, und die ständigen Unterbrechungen mit Wischen und Diskussionen und und und… Das Spiel dauerte 1 3/4 Stunden, da ist es kein Wunder, wenn kein richtiger Spielfluß aufkommen mag.

Fazit: Die Lehrnphase der TSGIII in der Bezirksliga geht weiter. Die letzten 8 Minuten waren eine Katastrophe. Anstatt das Spiel erfolgreich wie in den 52 Minuten vorher weiter zu führen, vertändelt man mit risikoreichen Anspielen an den Kreis 3 entscheidende Angriffe und verliert das schon fast gewonnene Spiel.
Jetzt ist aber genug gelernt!!! Die Früchte der guten Trainingsarbeit dürfen nicht weiter verschenkt werden. Nächste Woche gibt es die nächste Chance auf den ersten Sieg. „Machet Otze!!!“

Torschützen: Jannik Ostmann: 9, „Fabi Plönnes: 5, David Künsting: 4, „Momo“ Alkafri: 3, „Bocksci“ Bocksch: 1, „Trabbi“ Traphöner: 1, Pitt’n Petersen: 1, Jan Rotter: 1

Nächstes Spiel | Oberliga | 9. Spieltag

TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck 2
TSG Altenhagen-Heepen 3
18.11.2017, 19:45 Uhr
Realschule Jöllenbeck, Dörpfeldstraße 8, 33739 Bielefeld

Trainingszeiten

Mi 19.45-21.30
Fr 20:15 Uhr in Heepen

Ansprechpartner

Jens Tegtmeyer
e-Mail: j-tegtmeyer@web.de

Tel.: 0151-42302032
--------------------------------
Horst Koring
e-Mail: hokoring@t-online.de
Tel.: 05208-1367